Einrichtung der Überdeckung


Tutorial zur Einrichtung der Überdeckung

Mit der neuen Darstellungsfunktion „Überlagerung“ lässt sich eine schematische Zeichnung transparent über die Bilddatei des Auftrages einblenden. Dazu stehen unterschiedliche Überdeckungsfunktionen zur Verfügung. So kann die Zeichnung dauerhaft eingeblendet oder zeitgesteuert ein– und ausgeblendet werden - auch die Transparenz der Überdeckung ist in Prozenten frei wählbar.



Mit dieser einmaligen Funktion sind alle Informationen zur Inspektion in nur einem Fenster verfügbar. Die richtige Ausrichtung der Bauteile (Pin 1 bei ICs, Polarität bei Kondensatoren,…) kann mit einem Blick erkannt werden!


Die Dauer der Inspektion wird so signifikant verkürzt!


Die Anzeige der Überdeckung lässt sich nach der Einrichtung manuell steuern. Mit dem Drücken der String-Taste wird die Überdeckung deaktiviert, so lange die Taste gedrückt gehalten wird. Mit dem Loslassen der Taste wird die Überblendungsfunktion wieder aktiviert. Die Einstellung „unsichtbar“ kehrt diese Funktionalität um. Ist diese Einstellung ausgewählt, wird die Überdeckung nicht angezeigt. Betätigt man nun die String-Taste wird die Zeichnung so lange transparent eingeblendet, wie die String-Taste gedrückt gehalten wird.

Die Vorteile im Überblick:

  • Vielfältige Einrichtungsmöglichkeiten der Funktion
  • Beurteilung der Ausrichtung der einzelnen Bauteile mit einem Blick möglich
  • manuelle Steuerung über die String-Taste
  • Beschleunigung der Inspektionsdurchführung

Anleitung zur Einrichtung der Überdeckungsfunktion

Mit dem hier aufgeführten Tutorial können Sie sich ein das Einrichtung der Überdeckungsfunktion vorführen lassen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link. Tutorial zur Einrichtung der Überdeckung